Aus der Arbeit des Gemeinderats: Bürgermeister Spanberger informierte in der Gemeinderatssitzung zu diesem Thema aktuell über das weitere Vorgehen.

Zur Vorgeschichte:
Der Gemeinderat hat in der Vergangenheit bereits mehrere Vororttermine in der Kraichgauschule durchgeführt und sich hierbei selbst ein Bild über die erheblichen über die Jahre entstandenen Gebäudemängel der Grundschule gemacht (Grundschulgebäude ist ca. 30 Jahre alt). Diskurs: Schon in der nahen Vergangenheit gab es mehrere Anfragen besorgter Eltern hinsichtlich dringend notwendiger Beschattungen und undichter Bereiche (Feuchtigkeit, eindringendes Regenwasser). Eine energetische Gesamtsanierung ist nach Ansicht der CDU-Fraktion zeitnah erforderlich.
In diesem Kontext wurden auch mehrere Gespräche mit Elternvertretern und Schulleitungen geführt.
Der CDU ist es gelungen, in einem „Elterngespräch Kraichgauschule“ Anfang Juli 2019 die Interessen aller Vertreter (Eltern, Lehrer, Schulleitung und Kernzeitbetreuung) zu beraten und in die Fortentwicklung der Maßnahme einfließen zu lassen.
In der Gemeinderatssitzung im Juli 2019 wurde seitens des Gemeinderats sodann der Wunsch nach einer ganzheitlichen Betrachtung (Sanierung Grundschule und Erweiterung Gemeinschaftsschule) geäußert.
BM Spanberger erläuterte aktuell das weitere Vorgehen. Nach Beratungen durch ein Fachbüro wird sich in den nächsten Wochen die Schulbaukommission (Mitglieder: Bürgermeister, Schulleitung, Elternvertreter, Gemeinderatsvertreter) mit den erforderlichen Maßnahmen auseinandersetzen und dem Gemeinderat ein Gesamtkonzept zur Entscheidung vorlegen.

Sanierung der L 546 (Mühlhausen-Malsch)

Gemeinderat Hans Becker wies auf die sehr schlechte Fahrbahnsituation der L 546 hin. Insbesondere im Steigungs-/bzw. Gefällbereich hat die Straße massive Spurrillen, und zwar sowohl Quer- als auch Längsrillen. Dies führt für Autofahrer und auch für Radfahrer, insbesondere bei Nässe und notwendigem Abbremsen, immer wieder zu gefährlichen Situationen. Eine Fahrbahndeckensanierung ist dringend notwendig. Nachdem die Kreisstraße zwischen Östringen und Mühlhausen fertiggestellt wurde, sollte die Verwaltung nun dringend an die Lösung dieses Problems gehen. Da es sich um eine Landesstraße handelt, und daher auch die Finanzierung durch das Land erfolgen muss, werden wir um Unterstützung unseres Landtagsabgeordneten Karl Klein bitten.
Gesamtverkehrskonzept der Gemeinde
Nach Auskunft von Bürgermeister Spanberger wird noch 2019 der Gemeinderat über ein von einer Fachfirma erarbeitetes Gesamtverkehrskonzept der Gemeinde beraten.

Hans Becker
Fraktionssprecher

« Herzlichen Glückwunsch an Bürgermeister Jens Spanberger zum Wahlerfolg Wir halten Wort! »