Neuigkeiten
29.01.2018, 21:09 Uhr
Gemeinde Mühlhausen geht neue Wege in der Bestattungskultur Alternative Bestattungsformen vorgestellt
Aus der Arbeit des Gemeinderats:
 

In der letzten Gemeinderatssitzung wurden neue Wege im Bestattungswesen unserer Gemeinde diskutiert. Dem voraus gegangen waren mehrere Besuche des Gemeinderats auf unseren Friedhöfen und auf Friedhöfen in anderen Kommunen. Letztendlich wurde beschlossen, dass auch die Gemeinde Mühlhausen  den geänderten Bedürfnissen entsprechend weitere alternative Bestattungsarten möglich machen wird. Die Diskussion im Gemeinderat verlief in dem Thema angemessener und würdiger Form. Für die CDU – Fraktion nahm Hans Becker Stellung:

Die Bereitstellung neuer und alternativer Bestattungsmöglichkeiten ist ein immer wichtiger werdendes Thema auch in unserer Gemeinde. Es gibt sicherlich unterschiedliche Gründe, die zu diesen geänderten Bedürfnissen beigetragen haben. Sind es manchmal persönliche Gründe, zum Beispiel dass die Nachkommen nicht mehr hier wohnhaft sind oder aus anderen Gründen tatsächlich nicht in der Lage sind die Grabpflege durchzuführen, so sind es auch teilweise konfessionsübergreifende Wünsche nach alternativen Bestattungen, denen man gerecht werden muss.

Mit den vorliegenden Angeboten möchte die Gemeinde den Entwicklungen und den geänderten Bedürfnissen entsprechen. Insbesondere begrüßt die CDU auch die Möglichkeit gärtnerisch betreute Grabfelder auszuweisen. Insgesamt betrachtet müssen unsere Friedhöfe sich in einem würdigen und angemessenen Zustand befinden. Gerade letzteres war nicht immer gegeben. So führte unsere Fraktion im Vorfeld der Gemeinderatswahlen 2014 eine allgemeine Befragung in der Bürgerschaft nach drängendsten Problemstellungen durch. Etwas überraschend hatte die Mehrzahl der Einsendungen das Thema „Sauberkeit und Zustand der Friedhöfe“ im Blick. Daher ist es auch aus diesen Gründen richtig gewesen, dass der Gemeinderat das Thema aufgegriffen und  eine  zeitgemäße Weiterentwicklung beschlossen hat.