Neuigkeiten
26.03.2018, 21:38 Uhr
Aus der Arbeit des Gemeinderates vom März 2018
Einrichtung einer PV-Anlage auf dem Dach des „Tairnbacher Dorflädl, Eichtersheimerstraße 4
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Brümmer (AVR-Energie), liebe Ratskollegen! Das Tairnbacher Dorflädl wurde ja im Jahre 2013 mit sehr viel bürgerschaftlichem Engagement als Genossenschaft mit über 230 Genossenschaftsmitgliedern als einzige Einkaufsmöglichkeit für den Tairnbacher Ortsteil gegründet und eröffnet. Seither ist für das Dorflädl jedes Jahr ein steter Kampf ums Überleben. Ohne eine Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (derzeit ca. 20) mit ca. 300 Stunden/Monat ehrenamtlicher Arbeit, sowie weiteren 7 hauptamtlichen (bezahlten) Mitarbeiterinnen beim Verkaufspersonal wäre der Laden nicht zu halten. Die monatlichen Fixkosten wie Personal-, Miet-, Technik- und auch Energiekosten sind sehr hoch bei einer doch sehr engen Gewinnspanne bei den Produkten. Ständig sind die Lädl-Verantwortlichen auf der Suche nach Möglichkeiten, die Einkünfte zu verbessern (z.B. Aktionstage) oder auf der Suche nach Einsparpotential, um die Ausgaben zu verringern. Ein Glücksfall war damals bei der Eröffnung, dass die Volksbank Kraichgau ein verlässlicher Partner und auch Förderer beim Ausbau der Räumlichkeiten war. Nach der Schließung der Volksbank war ein weiterer Glücksfall für das Lädl, dass die Gemeinde Mühlhausen das Gebäude von der Volksbank erworben hat. Dafür gebührt dem Bürgermeister und dem gesamten Gemeinderat auch heute noch ein großer Dank. Durch den Wechsel des Gebäudebesitzes zur Gemeinde Mühlhausen kam das Lädl in den Genuss des kommunalen Strompreises, was in der Folge bei ca. 25.000 KWh/Jahr schon eine enorme jährliche Einsparung der Stromkosten von ca. 900 €/Jahr darstellte. Durch die Möglichkeit, dass die AVR-Energie eine PV-Anlage auf dem Dach des Gebäudes errichtet, ergibt sich neben einem beachtlichen Beitrag für den Klimaschutz für das Dorflädl ein weiteres Einsparpotential von über 600 €/Jahr. Hierbei gebührt der AVR-Energie/Herrn Brümmer und Herrn Parstorfer, aber auch Bürgermeister Spanberger für seinen Einsatz in dieser Sache ein ausdrücklicher Dank dafür, diese für die ARV-Energie von der wirtschaftlichen Seite doch sehr grenzwertige Anlage dennoch für die gute Sache des Sozialprojekts „Tairnbacher Dorflädl“ zu betreiben und dabei so ganz nebenbei auch noch was für den Klimaschutz zu tun. Der Zukunftswunsch der Dorflädl-Verantwortlichen ist, dass der Dorfladen über die gesamte Vertragslaufzeit von 18 Jahren und darüber hinaus Bestand hat zum Wohle der gesamten Tairnbacher Bürgerschaft. Die CDU-Gemeinderatsfraktion stimmt deshalb der Errichtung einer PV-Anlage und dem Abschluss des Dachpachtvertrages mit der AVR-Energie auf dem gemeindeeigenen Gebäude in der Eichtersheimerstraße 4 in Tairnbach wie vorgestellt zu.