Neuigkeiten
29.07.2018, 19:26 Uhr
Hohlwege in unserer Heimat – kleine Naturparadiese aus Menschenhand
 

Aus dem Schattendasein ins Licht geholt 

Dieser Tage wurde in Tairnbach der erweiterte Hohlen-Pfad in Tairnbach offiziell eröffnet. Die Gemeinderundschau berichtete darüber. Nachdem der erste Teil des Hohlenwegpfadnetzes mit einer Länge von acht Kilometern auf Mühlhäuser und Tairnbacher Gemarkung bereits seit 2010 existiert,  wurde jetzt ein zweiter  Teil des Pfades in Tairnbach im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung eingeweiht.   Er umfasst sechs Kilometer und führt durch das Natur- und Landschaftsschutzgebiet „Gräbenwiesen, Spechbach, Weidichberg und Birkenwald“. Besonders freuten sich die Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung darüber, dass dieses Projekt auch mit europäischen Fördermitteln aus dem LEADER-Programm bedacht wird.  Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, diesen Weg persönlich zu erwandern, Kenner der Hohlwege bezeichnen diese Hohlwege als exemplarische Besonderheit  innerhalb der Kulturlandschaft Kraichgau.

Die CDU Fraktion des Gemeinderats ließ es sich nicht nehmen, einen Teil des neu zur Verfügung gestellten Hohlwegepfades im Rahmen einer Fraktionssitzung zu begehen. Es gibt auch viele gute Gründe, warum gerade die CDU Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach sich für dieses Thema besonders engagiert und interessiert. Jahrzehntelang waren die Hohlwege auf unserer Gemarkung in Vergessenheit geraten und lagen geradezu im Dornröschenschlaf. Teilweise waren Müllablagerungen festzustellen und drohten die Hohlwege komplett zuzuwachsen, eine zur Erhaltung der Wege notwendige regelmäßige Pflege fand im Regelfall nicht statt. Mit einer Veranstaltung, die die CDU im Jahr 1999 veranstaltete, wurden Hohlwege in das öffentliche Interesse gelenkt.   

Zahlreiche Mühlhäuser Bürgerinnen und Bürger nahmen damals an dieser Veranstaltung teil. Viele von ihnen forderten die Kommunalverantwortlichen auf, etwas zu unternehmen. Danach stellte die CDU mehrere Anträge an die Gemeindeverwaltung um die Erhaltung und Pflege der Hohlwege auf unserer Gemarkung zu gewährleisten. Im Jahr 2008 erfolgte dann eine weitere Naturwanderung der CDU zum Thema Hohlwege, an der sogar der damalige Landwirtschaftsminister Peter Hauk teilnahm. Mittlerweile hatte die Gemeinde sich der Pflege und Erhaltung dieser einzigartigen Hohlwege zur Aufgabe gemacht. Die Krönung erfolgte jetzt mit der Erweiterung der Hohlwege jetzt, 10 Jahre später auf Tarnbacher Gemarkung.

Die positive Entwicklung macht sehr schön deutlich, dass es lohnt, sich kommunalpolitisch zu engagieren. Insbesondere der Erhalt der Umwelt und hier der Hohlwege auf unserer Gemarkung war und ist der CDU schon seit Jahren ein wichtiges Thema. Die CDU Fraktion ist daher insbesondere unseren Verantwortlichen in der CDU im Jahre 1999, allen voran unserem damaligen Vorsitzenden Rudi Kramer, sehr dankbar für seine damalige Initiative und seinen Einsatz für dieses wunderbare von Menschen geschaffenen Naturparadieses. 

Für die CDU Fraktion

Hans Becker