Neuigkeiten
29.01.2019, 22:00 Uhr
Senioren im Mittelpunkt unserer Gemeinde
  

Kommunalwahlen am 26. Mai 2019

– Miteinander Zukunft gestalten –

Senioren im Mittelpunkt unserer Gemeinde

 

Der „demographischer Wandel“ stellt viele Bereiche unserer Gesellschaft vor große Herausforderungen. Immer mehr Menschen werden immer älter. Das ist zunächst erfreulich aber für die Kommunen durchaus eine gewaltige Aufgabe. Nicht von ungefähr wird die demographische Entwicklung immer wieder auch als Drohung empfunden. 4,5 Millionen Menschen sind derzeit in Deutschland über 80 Jahre alt, 2030 werden es 6,5 Millionen sein und zur Mitte dieses Jahrhunderts steigt die Zahl der Hochaltrigen auf über 10 Millionen Bürgerinnen und Bürger.

Für die älteren und alten Menschen der nächsten Jahre wird es daher entscheidend darauf ankommen, dass eine ausreichende, altersspezifische Infrastruktur bereitsteht. Die Lebensqualität im Alter hängt in besonderem Maße von den lokalen Umständen ab.

Neben bezahlbaren und barrierefreien Wohnangeboten und -möglichkeiten sind aber auch der öffentliche Nahverkehr, Begegnungsmöglichkeiten, örtliche Naherholungsmöglichkeiten, eine Nahversorgung und eine örtlich verfügbare gesundheitliche und pflegerische Infrastruktur gleichermaßen notwendig.

Die Folgen der demographischen Entwicklung treffen nahezu jeden Bereich: das Wohnumfeld, die Mobilität, die Sicherheit, Gesundheit, Altenhilfe oder Pflege, die Finanzen ebenso wie die Vereine oder die gesellschaftlichen Einrichtungen. Insbesondere in den Kommunen werden sich die Veränderungen am deutlichsten abspielen. Sie müssen daher neben der Politik und der Wirtschaft am konkretesten reagieren, für diese Entwicklung Verantwortung übernehmen und die damit verbunden Veränderungen gestalten.

Die CDU Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach bemüht sich daher seit Jahren um eine Politik für ältere Menschen. Dabei orientieren sich die Ziele unserer CDU schon immer an den Bedürfnissen und berechtigten Erwartungen der älteren Generation gegenüber der Gemeinschaft. Hierzu gehört heute insbesondere die Erhaltung einer möglichst weitgehenden selbständigen und unabhängigen Lebensführung in selbstgewählter Umgebung.

Der größte Teil der Menschen möchte im Alter in seiner gewohnten Umgebung bleiben. Hier sind seine sozialen Kontakte und Bindungen vorhanden, hier ist er verwurzelt. Dies trifft insbesondere auch auf die wegen hohen Alters, Krankheit oder Behinderung auf Pflege angewiesenen Bürgerinnen und Bürger zu. Dazu ist aber ein breites Bündel an örtlichen Versorgungsangeboten notwendig: Quartiersbezogene Pflegeeinrichtungen, alternative Wohnformen sowie Angebote an professioneller ambulanter Pflege, an Tages- Kurzzeit und Übergangspflege.

Insofern gab es für die CDU Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach schon im Jahre 2006, weit vor der gesetzlichen Anerkennung, keine Alternative zur Realisierung einer seniorengerechten und betreuten Wohnanlage im Ortsmittelpunkt. Diese Wohnform ist zwischen dem Leben in der angestammten Wohnung und dem Aufenthalt im Pflegeheim einzuordnen und bildet eine sinnvolle Alternative für die Seniorinnen und Senioren, die aufgrund zunehmender Hilfs- und Pflegebedürftigkeit auf Unterstützung von Angehörigen oder professionellen Diensten angewiesen sind.

Im Sommer 2016 ist das Angebot an unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger mit dem „Seniorenzentrum Mühlhausen“ deutlich ausgeweitet worden. Die neu eingerichtete Tagespflege „SinnErfüllt“, bietet Platz für 15 Tagespflegegäste, die ambulant betreute Wohngemeinschaft ist für 12 Personen ausgelegt. Herzstück stellt dabei die großzügige Wohnküche mit dem dazugehörigen Aufenthaltsbereich dar. In den Frühlings- und Sommermonaten stehen den Bewohnern zudem eine großzügige Sonnenterasse und ein kleiner Garten zur Verfügung.

Gemeinsam mit dem Bauträger und dem örtlichen Pflegedienstleister, der bewährten „Sozialstation Letzenberg“ investierte die Gemeinde mit dem einstimmigen Votum der CDU-Gemeinderatsfraktion in die örtliche Pflege-Infrastruktur sowie in die Zukunft von Mühlhausen. Aufgrund der demografischen Entwicklung in unserer Gesamtgemeinde stellt dieses neue Gebäude ein wichtiges Zentrum für die zu betreuenden Menschen und deren Angehörigen dar.

Doch neben der ambulanten und teilstationären Pflege wird zukünftig auch die vollstationäre Pflege unseren Mitbürgern zur Verfügung stehen. Die CDU Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach hat es sehr unterstütz, dass ein privater Investor jetzt ein Seniorenpflegeheim mit 90 Einzel- und 14 Partnerzimmern errichtet und somit unsere Pfleginfrastruktur vervollständigt. Mit dem hochwertigen, modernen und energieeffizienten Gebäude wird damit die bisher bestehende Versorgungslücke im stationären Bereich geschlossen. Mühlhausen kann damit im Bereich der Senioren- und Altenpflege auf eine komplette und bemerkenswert gute Infrastruktur verweisen.

Und auch in unserem Ortsteil Tairnbach erfolgte im Februar 2018 der Spatenstich für den Bau von 15 seniorengerechten Wohnungen und einer Außen- und Anlaufstelle der Sozialstation Letzenberg, sodass auch in diesem Ortsteil nach Bezug der Einrichtung im Sommer diesen Jahres der Bedarf an einer pflegerisch betreuten Einrichtung Rechnung getragen werden konnte.

Natürlich besteht auch im Ortsteil Rettigheim Bedarf an betreutem Wohnraum und pflegerischen Unterstützungsangeboten. Hier hat die CDU Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach ganz sicherlich einen weiteren Gestaltungsauftrag für die kommende Wahlperiode, um auch dort neben den bestehenden Rahmenbedingungen für ein gutes Leben im Alter auch den Bedarf an pflegerischen Leistungen unmittelbar vor Ort zu decken.

Hans-Josef Hotz

für die Gemeinderatskandidaten/innen der CDU Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach